Mittelgroße 3-Leiter-Anlage in U-Form (Landschaft im Bau befindlich)

Digitalsysteme:

Fahren (DCC + Motorola 2), Schalten und Rückmelden mit MoBaSbS, 2 Booster mit 10 Ausgängen von je 3 A

PC-Steuersoftware:

TrainController Gold 8.0

Gleis:

Märklin K-Gleis mit Merkur Gleisbettung

Weichen:

Servoantriebe im sichtbaren Bereich und Märklin Magnetantriebe im SBF

Oberleitung:

Sommerfeldt geplant



Im Mittelpunkt dieser Anlage steht ein 4-gleisiger Hauptbahnhof mit bis zu 2,5m Bahnsteiglänge, einem Durchfahrtgleis für Güterzüge und zwei Kopfbahnhofsgleisen für Wendezüge. Über zwei Gleiswendel sind die beiden Schattenbahnhöfe für jeweils 23 Zuggarnituren angebunden. Im nicht sichtbaren Bereich befinden sich auch auf jeder Seite je ein SBF mit Kopfgleisen für die Wendezüge. Vom Hauptbahnhof zweigt eine 4-gleisige Abstellgruppe für Wendezüge und kurze Güterzüge ab. Ein kleiner Güterbereich gibt die Möglichkeit zum Rangieren. Das Betriebswerk verfügt über einen 9-ständigen Lokschuppen, eine Großbekohlungsanlage und einige Behandlungs- und Bereitstellungsgleise. Eine Zeche mit Gleisanschluss und kleiner Zechensiedlung komplettiert die Anlage.




Impressionen von dieser Modellbahn


Steuerzentrale mit Traincontroller Gold
Blick auf das BW. Im Vordergrund der Beginn der Paradestrecke



Das Betriebswerk mit Lokschuppen
Blick auf den Hauptbahnhof



Der Güterbereich mit Portalkran
Blick auf die Zeche



Die Zeche bei Nacht
Sonnenaufgang im Betriebswerk





Eine Unfallszenerie, gestaltet mit den Fahrzeugen mit Effektbeleuchtung von Andreas Frechen.






Eine Kanalrohr-Untersuchung, auch ausgestattet mit den Fahrzeugen und speziell eingebauter Effektbeleuchtung von Andreas Frechen.






Bahnschranke von Viessmann, sehr schön gealtert von einem lieben Kollegen.








Zurück zur Hauptseite





 
© by Hans-Werner Eifert 2011-2018